Menschen achten, stärken und qualifizieren

Neue und altbewährte Lehrkräfte

Bereit fürs neue Schuljahr! Foto: SMMP / Hofbauer

Das „Placida“ erhält Verstärkung: Mit Franziska Hennig (Deutsch und Gesellschaftswissenschaften) und Kirsten Müller (Gesundheitswissenschaften und Sport) unterrichten ab sofort zwei neue Kolleginnen am Berufskolleg.

Ferner unterstützen die beiden Studierenden Julia Monica (Sportmedizin, Sportwissenschaft, Sport) und Lefkothea Karamani (Biologie) das Team. 

Lefkotheau Karamani (links) und Julia Monica verstärken das Team. Foto: SMMP / Hofbauer

Das Kollegium freute sich zudem sehr, dass gleich drei Kolleginnen aus der Elternzeit zurückkamen: Anne Nau, Mareike Becker-Pagana und Julia Rahmer erhielten wie die neuen Lehrkräfte Blumensträuße zur Begrüßung.

Willkommen zurück!

Auf zum Placida! Foto: SMMP/Hofbauer
Auf zum Placida! Foto: SMMP/Hofbauer

Das neue Schuljahr startet am „Placida“ am Freitag, 12. August. 🙂

Dann starten die 11er-Klassen zur 2. Stunde, also um 8.45 Uhr, und verbringen bis 12.15 Uhr – also 5. Stunde – Zeit mit der Klassenleitung. Bitte bringen Sie dazu Ihr digitales Endgerät mit, dass Sie auch für den Unterricht zukünftig verwenden werden. Es empfiehlt sich Teams und OneNote (für Windows 10) im Vorfeld zu installieren.

Die 12er- und 13er-Klassen haben in der 5. und 6. Stunde bei der Klassenleitung.

Wir wünschen tolle Ferien!

Wir sehen uns wieder am Freitag, 12. August 2022.
Alle neuen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 haben dann von 8.45 bis etwa 12.15 Uhr und alle Schülerinnen und Schüler der Stufen 12 und 13 von 11.30 bis circa 13 Uhr Unterricht.

Öffnungszeiten des Sekretariats während der Sommerferien:

Vom 27.06.2022 bis 08.07.2022
Vom 18.07.2022 bis 09.08.2022
Werktags von 9:00 Uhr bis 11:00 Uhr
Ab dem 10.08.2022 sind wir wieder zu den normalen Öffnungszeiten für Sie erreichbar.

Postkarten vom „Placida“

Freundinnen helfen immer – auch beim Schreiben vom Postkarten. Foto: SMMP / Hofbauer

Eine bunt-fröhliche Postkartenaktion war die letzte Veranstaltung im laufenden Schuljahr. Schulseelsorgerin Chantal Köhler sorgte so dafür, dass alle gemeinsam in die Ferien starten und dabei kurz zurückblickten.  

Wie in jedem Jahr stand ein großer Karton mit Postkarten auf dem Schulhof, jedes Mitglied der Schulgemeinschaft konnte sich eine schnappen und beschriften. Die Postkarte konnte man an sich selbst richten, an Freunde oder Familienmitglieder und dabei alles notieren, was in diesem Schuljahr bewegt hat und was man mitnehmen möchte. Aber auch gute Vorsätze für das nächste Schuljahr waren eine Möglichkeit.  

Die Schülerinnen und Schüler nutzten die Chance, schrieben freudig der Freundin oder nachdenklich sich selbst. Die Schulseelsorge frankiert nun alle Karten und sorgt dafür, dass sie am Ende der Ferien eintreffen. 

Gemeinsame 136 Jahre am „Placida“

136 Jahre Placida-Erfahrung verlassen das Berufskolleg: (v.l.) Dr. Martin Meise, Martina Gerlach, Daniela Hölscher, Gerd Mengelkamp, Brigitte Mühlenkamp und Martina Michalzik. Foto: SMMP / Hofbauer

Wehmut und Vorfreude mischten sich beim Schuljahresend-Grillen des Lehrerkollegiums: Grund für die gehörige Portion Wehmut: gleich sieben Lehrkräfte verlassen das „Placida“. 

Die meisten gehen in den wohlverdienten Ruhestand, eine Kollegin ins Sabbatjahr, zwei wechseln aus privaten Gründen an andere Schulen. Trotzdem bleibt die Tatsache, dass mit ihnen 136 Jahre „Placida“-Erfahrung gehen. 

Spitzenreiterin Martina Gerlach war 32 Jahre lang an der Schule. Als sie anfing, gab es nur 60 Schülerinnen und Schüler. Die „Hauswirtschaftsfee“ organisierte so manche Feier, war aber auch unter anderem federführend in den Bereichen Erste Hilfe und Brandschutz, gehörte zu denen, die die Schule voranbrachten. Als Martina Michalzik 2000 anfing, waren es immerhin schon 200 Schüler (heute 500). Gerd Mengelkamp erinnerte sich an seine 21 Jahre: Als er anfing, war das Internat gerade geschlossen worden, es gab die Pflegevorschule, die Kinder- und die Heilerziehungspflege. Als neuer stellvertretender Schulleiter war er an vielen Neuerungen beteiligt, um einerseits weitere Bildungsgänge einzuführen und andererseits die Schule als Lebensraum zu gestalten: Anrede mit Sie plus Vorname, kein Schulgong mehr und keine verschlossenen Klassenzimmer in den Pausen. Martina Michalzik entwickelte als Schulentwicklungsgruppen-Mitglied dazu passend das bekannte und so treffende Motto des „Placida“: „Menschen achten, stärken und qualifizieren.“  

Mehr erfahren »

Besonderer Gewinn: Spaß mit der Klasse

Runde um Runde für den guten Zweck: Der Sponsorenlauf fand viel Anklang. Foto: SMMP / Hofbauer

„Was bin ich froh, dass das hier nicht so etwas wie Bundesjugendspiele ist!“ hörte man einen erleichterten Ausruf auf dem Sportplatz in Schwitten. Das Sportfest des „Placida“ stand an – und dabei waren nicht nur Muskeln und Ausdauer, sondern auch Köpfchen und Geschicklichkeit gefragt. 

„Eine Klasse – ein Ziel“ lautete das Motto. Einerseits absolvierten die Schülerinnen, Schüler und Studierenden Spiele als Klasse, andererseits konnten sie beim Sponsorenlauf Spenden für den Schülerfonds und die SV-Kasse erlaufen. 

Mehr erfahren »